BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

Wienexkursion der 8A (23.10.—26.19.2016)

Album: 441
2/28
Start Back Miniaturansicht Next End
Anzeigebild
Bild 2

Das Kennwort des Wieners: Es zahlt sich ja net aus! Tun ´S Ihnen nix an! (Arthur Schnitzler)

Bleibt man diesem Motto treu, wird man Wien oder andere Städte wohl nie besuchen. Es gehört einfach dazu, keine Mühen zu scheuen, denn es lohnt sich, wie die 8A mit ihren Professorinnen Mag. Annemarie Pirolt und Mag. Andrea Steyskall erfahren durfte.
Nach Anreise mit Zug und U-Bahn und Nächtigung im Jugendhotel erfolgte der Besuch des Schlosses Schönbrunn. An den weltbekannten Tierpark schließt nämlich die ehemalige Sommerresidenz der österreichischen Kaiser an, die wir am Montag besuchen konnten. Zu sehen war nicht nur die Sonderausstellung über Kaiser Franz- Joseph (100. Todestag), unsere Führerin, Frau Wolfgang, gab uns auch spannende Einblicke in die Prunkräume der Habsburger Dynastie.
Am gleichen Tag statteten wir dem Leopoldmuseum einen Besuch ab, in dem uns eine sehr dynamische Führerin Wissenswertes über die doch teilweise sehr versteckten Botschaften in den Bildern und über Eigenheiten der österreichischen Maler Klimt, Kokoschka und Schiele näherbrachte. Am Abend wurde zur großen Freude aller im Restaurant Centimeter gegessen, wo für den kleinen Hunger der Centimeter - Burger angeboten wurde, gefühlte 200 Kilogramm Pommes und ein Burger so groß wie ein Autoreifen. Für alle ein Ereignis, den Meisteressern beim Halten ihrer Mahlzeit zuschauen zu dürfen! Wohlgestärkt starteten wir an diesem Abend in ein dem Vormittagsprogramm um nichts nachstehendes Event: Beim Escape Room, einem in ein Abenteuerparadies umgebautes Geschäftslokal, wurden alle Schüler in Gruppen in Räume gebracht, deren Verlassen nur durch das Lösen kniffliger Rätsel möglich war. Es kam zu spannenden Wettkämpfen und einem nervenzerreißenden Finale.

Auch am nächsten Tag machten wir uns wieder in die Wiener Innenstadt auf, es sollte ein Rundgang durch die historische Stadt erfolgen. Wir schauten auch bei einem Sicherheitsfest vor dem Rathaus vorbei, wo Schüler wahlweise Polizeihunden bei der Arbeit zusehen, im Korb der Drehleiter eines Feuerwehrautos 40 Meter in die Höhe fahren oder auf einer Modellautorennbahn ein Rennen veranstalten konnten. Das Bundesheer war ebenfalls mit vielen Fahrzeugen und Panzern vertreten. Nur knapp entwischte uns Bundeskanzler Christian Kern für ein Gruppenfoto. Während der restliche Nachmittag zur freien Verfügung stand, vielen nutzen diesen zum Shoppen rund um den Stephansplatz oder um das größte und wahrscheinlich auch beste, pizzagroße Wienerschnitzel der Stadt Wien zu verzehren, planten unsere Lehrerinnen für den Abend einen Ausflug in den Prater, wo bei mörderischen Fahrten auf Achterbahnen und in Geisterbahnen die Nerven blank lagen und der Spaß nicht zu kurz kam.

Das Highlight unserer Reise sollte allerdings der Mittwoch werden, für den der Besuch des Parlaments, dessen Tag der offenen Tür am Nationalfeiertag stattfand, geplant war. Nach strenger Sicherheitskontrolle, drangen wir ins Herz der österreichischen Demokratie vor, wo wir Spitzenpolitiker wie Doris Bures (SPÖ), Norbert Hofer (FPÖ), Eva Glawischnig (Grüne), oder Robert Lugar( Team Stronach) zu Gesicht bekamen und Gruppenfotos mit diesen gemacht wurden. Vom Parlament ging es noch ins Außenministerium, wo wir mit nützlichen Broschüren versorgt wurden.

Im Namen der gesamten 8A möchte ich mich bei den begleitenden Professorinnen bedanken, dass sie mit so viel Humor und Hingabe auf alle Eigenheiten und Wünsche unserer Klasse eingegangen sind und uns diese gelungene, letzte gemeinsame Reise ermöglicht haben.

Niki Stojkovic