BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

EL MUNDO - Judenburg

19. Reise- und Abenteuerfestival „El mundo“ und Besuch des astronomischen Zentrums
mit dem Sternenturm

El Mundo

Die Wahlpflichtfachgruppe der Geografieinteressierten (6a, 7a, 7b, 8b) besuchte vom 20. Oktober bis 21. Oktober die 10 000 Einwohner Stadt Judenburg im Murtal.

Nach einer angenehmen Zugfahrt und einer kurzen Pause nach der Anreise in der Frühstückspension Murblick, welche ihrem Namen aufgrund der wunderschönen Aussicht äußerst gerecht wurde, wanderten wir gemeinsam mit Hr. Prof. Welz in Richtung El Mundo - Das 19. Abenteuer- und Reisefestival. Gezeigt wurden dort, auf zwei Tage aufgeteilt, insgesamt sechzehn Präsentationen von Welt-, Film- und Fotografieinteressierten. Es folgten nun acht, für jeden Geschmack passende, oft mehr, jedoch nur selten weniger mitreißende Abenteuergeschichten und Weltenbummlererzählungen.

Unglaubliche und wunderschöne Aufnahmen von Sümpfen aus den Everglades über Patagonien bis hin zu den Polarlichtern der Arktis halfen dem eigenen Kopfkino dabei, sich unvergessliche Momente noch besser vorzustellen, sich in sie hineinzufühlen und zu versetzen und den Protagonisten auf mentaler Ebene zu verstehen.

Das zeitlose Betrachten von Dingen – seines Lebens und die wichtige Botschaft, sich niemals von seinen Ängsten, sondern seinen Träumen leiten zu lassen, dies wurde immer wieder vermittelt. Mit Dankbarkeit, der bewussten Demut & dem bewussten Respekt und dem Gedanken, während einer Reise kein spezifisches Ziel vor Augen zu haben und zu verfolgen, wurden einem die faszinierendsten Vielfalten an Farben, Formen und Geometrien geöffnet.

Es ist 20:30 Uhr, der letzte Vortrag endete und gemeinsam mit Hr. Prof. Welz und Hr. Prof. Wolte, ließen wir unsere Gaumen, bevor wir in unsere Unterkunft aufbrachen, noch von dem „all you can eat“ – Buffet (Globetrotterparty) verwöhnen.

Der zweite Tag weckte den Geist mit einem vielfältigen und reichhaltigen Frühstück. Nach dem Check out aus unserer Behausung durften wir im höchsten Planetarium der Welt „Seven wonders – Die sieben Wunder“ einen Film, welcher in der Kuppel des Sternenturms in faszinierendem 3D–Format ausgestrahlt wurde, ansehen und wurden anschließend mit bemerkenswerten Informationen eines Astronomen berieselt. Und nicht vergessen… Sieht man eine Sternschnuppe, darf man sich nur etwas wünschen, solange sie noch am Himmel strahlt!

Nach diesem einstündigen Vergnügen wurde uns erlaubt, Judenburg auf eigenem Fuß ein wenig zu erkunden. Folgend hörten wir, bis kurz vor der Abfahrt unseres Zuges zurück nach Klagenfurt, die restlichen, immer wieder aufs Neue eindrucksvolle Vorträge an. Leider gingen sich aus zeitlichen Gründen drei der Präsentationen nicht mehr aus.

Alle Erlebnisse zusammen betrachtet, ergaben diesen schönen, sehr lehrreichen und dank des Wetters auch immer trocken gebliebenen Zweitagesausflug.

Der kürzeste Weg zu dir selbst, führt einmal um die Welt

(Richard Hoffmann)

Carola Grafenauer, 7b