BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

„Understanding Europe“ – EU-Kompaktkurs am BG Lerchenfeld

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12 Bild 13 Bild 14 Bild 15 Bild 16 Bild 17

Am 14.3.2016 hatten wir Besuch von der Präsidentin des Europäischen Jugendparlaments Österreich, Lena Strehmann, und ihres Kollegen Jannis Betschki. Frau Strehmann stammt aus Wernberg und studiert in Wien Europäische Ethnologie und Germanistik, sie ist seit fünf Jahren im EU-Jugendparlament tätig. Jannis Betschki ist gebürtiger Oberösterreicher und studiert in Graz Pädagogik. Die beiden bieten neben anderen Mitgliedern an Schulen Workshops zur EU an.

Zunächst begann unser Projekttag der 7A mit dem Spiel in vier Ecken und einem Fragenspeicher. Dabei mussten sich die SchülerInnen zwischen vier Antworten zu Fragen bezüglich der EU entscheiden und sich in die entsprechende Klassenecke begeben. Beim Fragenspeicher durften die Jugendlichen Fragen zur EU aufschreiben, die am Ende in bei der Diskussion beantwortet wurden. Anschließend teilten die beiden Projektleiter die SchülerInnen in drei Gruppen auf und diese mussten innerhalb einer vorgegebenen Zeit Themen anhand zur Verfügung gestellten Materials erarbeiten. So beschäftigte sich eine Gruppe mit der Geschichte und Entwicklung der EU, wobei wichtige Stationen in Form von Bildern gereiht und auf eine Wäscheleine gehängt wurden. Die zweite Gruppe beschäftigte sich mit den Mitgliedsstaaten und die dritte stellte die Aufgaben der EU in Form einer TV-Show vor. Das Publikum hatte dabei die Rolle, darüber zu entscheiden, ob es bei den Themen der vier befragten Personen um nationale oder europäische Kompetenzen ging. Bei einem Expertenquiz und dem Spiel 1, 2 oder 3 konnten die SchülerInnen ihr erworbenes Wissen zur EU vorbringen. Abschließend gab es eine Diskussion, wo Lena Strehmann und Jannis Betschki versuchten, die Fragen der 7A zu beantworten (z.B. Wie kann man eine Funktion im EU-Parlament erreichen? Kann man aus der EU austreten? Könnte die EU auseinanderbrechen? Wie viel zahlt Österreich in die EU, wie viel Geld bekommt es zurück? Großes Interesse gab es natürlich bezüglich der Flüchtlingsströme.)
Die Frage, wie man ins EU-Jugendparlament kommt, wurde von unseren Gästen gerne und ausführlich beantwortet: Jugendliche ab 16 Jahren können Mitglied werden, es gibt Sitzungen, heuer in Salzburg, vom 8.—11.April, wo verschiedene Themen behandelt und dann Resolutionen versendet werden. Interessierte sollten in Delegationen zu viert oder acht anreisen. Insgesamt gibt es Jugendparlamente in 39 Ländern, dazu zählen EU- und Nicht-EU-Länder. 27.000 junge Menschen sind dort Mitglieder. Die Jugendparlamente veranstalten 350 Events/Jahr, sie bieten auch Seminare für Jugendliche an (kostenlos).

Am Ende unseres Projekttages bedankten sich Klassensprecherin Joana Kos und ihr Stellvertreter Stefan Berger bei Lena und Jannis für ihr Engagement und den gut gestalteten Ablauf des Kurses mit Buchgutscheinen. Diese wurden dankenswerterweise vom Elternverein des BG Lerchenfeld gespendet. Ein herzliches Dankeschön dafür, vor allem auch an die Obfrau Ulrike Reinöhl, die persönlich vor Ort war. Unserem Herrn Direktor sei ebenfalls gedankt, da er durch seine Zustimmung diese Veranstaltung erst möglich gemacht hat.

Mag. Annemarie Pirolt

Schülermeinungen zum EU-Kurs:

  • Gut strukturierter Vortrag mit lustigen Gruppenarbeiten
  • Sehr informative Diskussionen
  • Einen guten Überblick über die Funktionen der EU bekommen
  • Die Spiele waren sehr lehrreich und auflockernd

Infoblatt zur Sitzung des Europäischen Jugendparlaments in Salzburg