BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

Kampf der Worte 2016

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5

„Reden lernt man nur durch Reden“ (Marcus Tullius Cicero)

Puls auf Hochtouren, Atemfrequenz steigend, Blick leicht unruhig, Mundhöhle ausgedörrt, Herzschlag im Hals spürbar, Fußspitzen Richtung Tür, Blase gefährlich voll … das alles kennen die Schülerinnen und Schüler der 6AS und 6B nur vom Hörensagen. Denn nach einem Jahr intensiven Redetrainings kann sie nicht mehr viel erschüttern.

Thema des diesjährigen Redewettbewerbs, der am 14. und 15. Juni in unserer Schule stattfand, war eine Meinungsrede mit einem informativen und einem argumentativen Teil zum einem Sachgebiet nach freier Wahl, Dauer acht Minuten, unterstützendes Medium möglich. Soweit die nüchternen Vorgaben, doch was daraus entstand, übertraf unsere Erwartungen bei weitem: ein wahres Feuerwerk an Informationen über die Missstände unserer Welt, an Selbsterlebtem, an Pro- und Contra-Argumenten, Strategien, Warnungen und Appellen prasselte zwei Tage lang auf das Publikum und die Jury ein.

Wenn wir das alles beherzigen wollen (und wir wollen, liebe Kandidatinnen und Kandidaten, so überzeugend, wie ihr gesprochen habt!), dann haben wir alle für den Rest unserer Lebens noch viel vor: gegen Pelze, mit eigener Meinung, für Euthanasie, gegen (chemische) Waffen, kritisch bei Markenklamotten, gegen kindlichen Leistungssport, bewusst bei Ernährung und Bewegung, gegen Todesstrafe, Rassismus und Kunstdiebstahl im Internet, für Gleichberechtigung, Folklore und Theater, mit Bedacht auf Klimawandel, unsere Zukunft und unsere Gesundheit, gegen Straftäter, Kinderarbeit und Drohnen, und noch vieles mehr und das am besten noch in einem Flashmob sollen wir sein und bewusst davon andere überzeugen. Ob da noch viel Zeit für die Schule bleibt?

Doch nun zu den Platzierungen dieses Jahres: wir freuen uns, Katrin Haas (6B) zum ersten Platz, Camilla Luegger (6AS) zum zweiten und Heike Eder, Florian Haidenberger und Anna Stainer (alle 6B) ex aequo zum dritten Platz gratulieren zu dürfen. Der diesjährige Publikumspreis erging an Alexander Vatkov (6AS). Ihr habt es der Jury wirklich nicht leichtgemacht, die besten unter den sehr guten zu küren. Danke im Namen des Rhetorikteams für diese Art von Stress, denn es war uns eine große Ehre, euch zuzuhören.

Herzlichen Dank auch allen Beteiligten und natürlich dem Elternverein für das Sponsern der Sieges-preise,
Mag. Pina De Nicolò, Mag. Sabine Grünanger und Mag. Bruni Schweinzer