BG/BRG Lerchenfeld
Schulbezeichnung
Impressum |  Kontakt |  Neues |  Sitemap

Schulsport – Aktiv zum Erfolg

Schulsport 2015

In einer Pressekonferenz am BG/BRG Lerchenfeld stellen LH Dr. Peter Kaiser, AP Rudi Altersberger, LSI Renate Macher-Mayenburg und unser Sportkoordinator Prof. Mag. Walter Pressinger das Kärntner Erfolgsmodell vor.

Bericht der Kleinen Zeitung, Mittwoch 16. September 2015, Seite 18-19


Nur in Kärnten sporteln die Schüler so viel

Im Schulsport ist Kärnten Spitzenreiter: 29.181 Schüler waren bei Wettkämpfen dabei. Vereine schicken ihre Trainer in die Schulen. Das Land hat das Budget für den Schulsport heuer erhöht.

Schulsport 2015
34,5 Prozent aller Kärntner Schüler haben 2014/15 an Schulsportwettbewerben teilgenommen Foto © Jürgen Fuchs

Kärntens Schüler turnen, springen, laufen, kicken –und das öfter als alle anderen in Österreich. 29.181 Kärntner Kinder und Jugendliche nahmen im Schuljahr 2014/15 an Schulsportwettkämpfen teil. Das sind 34,5 Prozent aller Schüler im Bundesland. Das freut Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser (SPÖ), auch wenn der Wermutstropfen bleibt, dass die tägliche Turnstunde noch nicht eingeführt wurde: „Sie bleibt aber weiterhin unser Ziel“, sagt Kaiser.
Bis dahin wird im Kärntner Schulsport auf Altbewährtes gesetzt: die Zusammenarbeit von Vereinen und Schulen. Sechs Stunden im Schuljahr können Trainer in eine Klasse kommen und die Kinder in eine Sportart hineinschnuppern lassen. Seit neun Jahren gibt es das Projekt namens Schulsportservice schon. „Es ist österreichweit einzigartig“, sagt Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger. 4710 Schüler waren im vergangenen Schuljahr dabei.

Mehr Budget

Trotz Spardrucks hat das Land die Mittel für den Schulsport heuer leicht aufgestockt: von 35.000 auf 50.000 Euro. „Das mag nicht als viel erscheinen, kann aber die Basis für einiges sein“, sagt der Landeshauptmann.
Das Geld fließt nicht nur in die Kooperation zwischen Vereinen und Schulen. Auch die Austragung von Wettbewerben wie etwa der Fußball-Schülerliga oder Skirennen werden gefördert. Heuer werden in Kärnten die Bundesmeisterschaften im Volleyball, Fußball und in der Leichtathletik veranstaltet.
Für Altersberger eine Investition in die Zukunft: „Es gibt Studien wonach die meisten Österreicher mit 12,5 Jahren den Höhepunkt ihrer sportmotorischer Entwicklung erreichen. Es würde wohl noch schlechter um unsere Gesundheit bestellt sein, wenn es den Schulsport nicht geben würde“, sagt der Landesschulratspräsident. Aber nicht nur in der Breite, sondern auch an der Spitze trägt die Arbeit von Schülern, Trainern und Lehrern Früchte: Sieben Kärntner Sieger bei österreichweiten Wettbewerben gab es im vergangenen Schuljahr.

Sieben Bundessieger

Kärntens Schulen stellten im vergangenen Schuljahr sieben Bundessieger bei Sportbewerben. Golf: BG/BRG Ingeborg Bachmann Klagenfurt; Ski-Nordisch: BG/BRG Lerchenfeldstraße Klagenfurt; Schwimmen: Borg Spittal/Drau; Volleyball: NMS Brückl; Handball Schulcup: BG/BRG Ingeborg Bachmann Burschen; Nestle Schullauf: BG/BRG Lerchenfeldstraße; Stocksport: NMS St. Veit/Glan.

Thomas Macher